Line-up

Lasst euch mitreißen und wandelt zwischen den von den Kollektiven liebevoll geschaffenen Bühnen. Dabei werden musikalische Neuentdeckungen gewiss nicht ausbleiben. Lokale, überregionale und internationale Künstler:innen aus Indie, Pop, Rock, Hip-Hop und Electronica bilden das Line-up.

Blonde Frau und Mann mit Motorradhelm
Hang zum Klang

ÄTNA

Zunächst scheinen die disparaten Vorlieben von Inéz und Demian Kappenstein kaum vereinbar: Er vertieft ins Basteln organischer Beats, eingespielt mit Schlagzeug und versehen mit Effekten. Sie eine völlig eigene Art von Sängerin, die mit Stimme, Piano und Synthies Melodien wie durch ein Prisma zu einem neuen futuristischen Sound verschmelzen lässt. Doch dann zeigt sich beim zweiten Hinhören, dass die Songs der beiden als ÄTNA gerade wegen ihres eklektischen Aufbaus jenseits aller Konventionen eine kaum zu begreifende Magie ausstrahlen, völlig singulär in Style und Ausführung sind.

Grenzenlos fließen da in „Ruining My Brain“ oder „Come To Me“ Art Pop, futuristische Indietronica, satte Rhythmen und gloriose Vocals ineinander und wecken eine Sehnsucht, die immer auch Aufbruch bedeutet – Gänsehautschauer inklusive. Kein Zweifel: Ihr Debüt „Made By Desire“ ist tatsächlich ein neues Kapitel deutscher Popgeschichte. Zu Recht wurden ÄTNA dafür auch mit dem begehrten Anchor Award des Reeperbahn Festivals ausgezeichnet.

ÄTNA sind ein kreatives Duo auf Augenhöhe. Sie verbinden Fashion und Design mit ihrer Musik, tragen monochrome Bühnenkostüme und liefern visuell beeindruckende Videos. „Sich eine Eigene Welt zimmern“ nennen die beiden das ganz lakonisch. Das beweisen ÄTNA auch bei Kollaborationen, mit Künstlern wie Solomun oder Martin Kohlstedt welche immer auch ihre ganz persönliche Handschrift tragen. Man darf also gespannt sein, mit was ÄTNA uns als nächstes überraschen!

21:00
-
22:00
t.b.a.
zwei Männer mit Masken
Fette Beute

Istanbul Ghetto Club

Der Istanbul Ghetto Club ist ein Kunstkollektiv aus Berlins weithin anerkannter Underground und Avantgarde-Szene, die weltweit Trendsetter ist. Beide Künstler verkörpern zusammen die Schnittstelle zwischen drei Spannungsfeldern: Ost und West, Underground und Mainstream und zuletzt Traditionellem und Zeitgeist.

20:45
-
22:00
t.b.a.
Bandmitglieder
Hang zum Klang

FRIEDBERG

Mit ihrer eskapistischen Mischung aus Post-Punk, Alt-Rock und verführerischem Pop-Songwriting ist Friedbergs Sound wie geschaffen für eine Nacht im Freien: "I hear the trees applaud as we ride by". Das Projekt selbst entstand aus der Vision, einen völlig neuen Sound für die in London lebende Anna Friedberg (Autorin, Gesang, Kuhglocke, Gitarre und noch mehr Kuhglocke) zu kreieren. Unterstützt von einer hervorragenden Besetzung von Musikerinnen, Emily Linden (Gitarre, Gesang), Cheryl Pinero (Bass, Gesang) und Laura Williams (Schlagzeug), entwickeln sie genau das. Musik, die einem sofort vertraut ist, aber auch wie nichts, was man je zuvor gehört hat.

2019 veröffentlichte Friedberg erstmals Musik in Form von zwei viel beachteten Singles, welche umgehend die Aufmerksamkeit aller auf sich zogen, die sie hörten. Innerhalb des letzten Jahres ist das Quartett weiter zusammengewachsen, hat mit seinen unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten experimentiert, seinen unverwechselbaren Sound verfeinert und seine bereits hochgelobte Live-Show ausgefeilt. Mit europäischen Headline-Shows und Festival-Slots (Reeperbahn Festival, Eurosonic Norderslaag, BBC Introducing etc.) hat sich Friedberg bereits einen Ruf als einer der aufregendsten neuen Acts erworben, die es derzeit gibt. Darüber hinaus gab es europaweit beeindruckenden Support aus dem Radio, darunter über 6.000 Plays von u.a. Radio 1, 6 Music und Radio X in Großbritannien, während die Band insgesamt über 6,5 Millionen Streams verzeichnen konnte.

19:15
-
20:15
t.b.a.
Frau mit Händen am Kopf in schwarz weiss
Fette Beute

TICE

Tices Musik ist mal gefühlvoll zerbrechlich, dann wieder kämpferisch roh, manchmal auch beides gleichzeitig. Angst vor Gefühlen kennt die Rapperin nicht, sie sind ihre Waffe. “Ich rappe, um keine Dummheiten zu machen, um nicht Amok zu laufen, um nicht irgendwann komplett auszuflippen.” Na, wenn das kein triftiger Grund ist. Leidenschaft und ein starker Wille schaden Tice auf dem Weg zum Erfolg definitiv nicht, schließlich sind Frauen im Deutschrap noch immer gnadenlos unterrepräsentiert, sieht man vom leicht bekleideten Herumtänzeln in Musikvideos oder Mutterbeleidigungen ab. Nicht mit Tice. In Ankara geboren schreibt Tice (Hatice) mit 15 Jahren erste Texte auf Deutsch und beginnt zu rappen. Inspiration findet sie bei Straßenrappern wie Azad, düster und brachial, oder Tupac. Auf einer Jamsession begegnet die Düsseldorferin ihrem zukünftigen Produzenten, der sich im Gespräch mit der WAZ erinnert: “Einen Kopf kleiner als der Rest – und trotzdem war da eine unglaubliche Präsenz.” 2014 und 2015 erscheinen die EPs “Each One Tice One” und “Trümmerfrau” als Free-Download.

17:30
-
18:15
t.b.a.
drei Männer vor einem Mischpult
Ab durch die Hecke

BASS EN MASS Showcase

Aftershow:
Zwischen Rap & Jungle, zwischen Trap & Footwork, zwischen Grime & Afro, zwischen Baile Funk & Future Beats. Frei vom Schubladen-Denken liefert die Bass en Mass Crew aus Magdeburg seit Jahren einen Sound, der sich als Schnittstelle zwischen Rap & elektronischer Musik versteht. Global Bass Music aus allen Teilen der Erde.

22:00
-
0:00
t.b.a.
Frau mit Kopf auf dem Knie
Hang zum Klang

Fraen Again

Im März erschien "CYU", die Debüt-Single der Wahlberlinerin mit der unaufgeregt-weich-rauchig-souligen Stimme. Damit liefert Fraen Again einen R&B Sound, der echt so gar nichts zu wünschen übrig lässt. Im Mai legt die Newcomerin mit ihrem Song "Stuck in my mind" nochmal ordentlich nach. Worum geht´s dabei? Um Schlaflosigkeit, rotierende Gedanken und die Suche nach Ruhe. Und genau das liefert die Künstlerin ab: Musik für Kopfkino aus - good feeling an.


15:00
-
16:00
t.b.a.
Krankenschwester und Vamp
Fette Beute

JEALOUS

Jealous ist ein Powerhouseart-Punktrio, das in Berlin gegründet wurde. 2019 nahmen Jealous ihre erste EP „What’s Your Damage?“ auf. Die Musik: inspiriert vom 70er Glam-Rock, Post Punk, Garage und Country. Musikalisch und künstlerisch vereinen Jealous alles, was ihnen gefällt und wovon sie sich inspirieren lassen. Sie schreiben Songs aus persönlichen Erfahrungen oder dem Versuch, sich vorzustellen, wie es sein wird, in Geist und Körper jemand anderes zu sein. Die Songs handeln von Serienmördern, seltsamen Drogenerfahrungen, dem Wetter und dem Bedürfnis, menschlich und fehlerhaft zu sein. Der Sound verschmilzt schwere Drums und Bässe mit flockigen Gitarren- und Banshee-Harmonien und schafft so etwas Einzigartiges: eine Mischung aus süßer und doch aggressiver Haltung.

19:15
-
20:15
t.b.a.
Das Duo SINU: Sänger Sinan Köylü neben dem Drummer und Backingvokalist Tim Zeimet.
Hang zum Klang

SINU

SINU ist ein deutsch-türkisches Indie-Pop Duo aus Mainz. So unelegant es auch sein mag, eine Band mithilfe einer Negation zu beschreiben, so treffend ist es doch in ihrem Fall, denn SINUs Musik ist nicht egal. Die berührend geschmeidig wie kräftige Stimme von Sinan Köylü besingt die großen abstrakten Themen wie Liebe und Vergänglichkeit mit eben derselben Hingabe, mit der sie Rassismus oder Konsumkultur attackiert.

Zusammen mit Drummer und Backingvokalist Tim Zeimet entsteht Musik, die hinhören lässt, einen emotionalen Sog erzeugt, in ihren Bann zieht. Sie erinnern an große Vorbilder wie Bon Iver oder Ry X. Ihre Qualität wurde entsprechend prämiert. Sie sind die aktuellen Träger des Musikpreises „Local Heroes“

16:00
-
17:00
t.b.a.
Frau in punkigem Outfit hockt auf Bühne
Hang zum Klang

PURE CHLORINE

Eine unverkennbare, rauchige Stimme, schwere Gitarrenriffs und EDM Beats. Pure Chlorine fesselt mit einer „in-your-face“ Attitüde, die Größe auch durch Schwäche zeigen kann. Nach ersten Erfolgen stößt Pure Chlorine mit ihrer neuen Single „Hijacked“ die Tür zu neuen Sounds, neuen Kapiteln und neuem Mut auf.
Claudia Bruckner beginnt 2018 ihre Emotionen in Songs zu gießen: Pure Chlorine. In enger Zusammenarbeit mit Produzent David Graf entstehen die ersten sechs Songs, „Mindset“ schafft es auf Anhieb auf die offizielle Spotify Playlist „The Rock List“. Die Single Crown läuft in Österreich auf 88,6 und verschafft Pure Chlorine Live Auftritte im Rahmen der Sommertour des Donauinselfests und bei der öticket Eventreihe #ALIVE im Wiener WUK. Die Pandemie zwingt sie zum Rückzug ins Studio, aus dem sie mit neuen Songs und einer EP in der Cloud hervorkommen. Ihre neue Single „Hijacked“ erscheint am 04. März bei soda. mit himbeer records.

17:00
-
18:00
t.b.a.
Mann mit Rastazöpfen
Ab durch die Hecke

Inspectah K

Inspectah K gehört seit 2017 zum Rockstone-Soundsystem (ursprünglich Fat Kat Sound genannt), dem Spezialisten für Reggae und Dancehall.

Was könnt ihr also erwarten? Klar, auf jeden Fall laute Beats aus der Reggae- und Dancehall-Welt.

15:00
-
18:00
t.b.a.
Mann steht an einem CD-Spieler
Love Forest

Just Etienne

Seit den späten 90er dreht er an den Knöpfen des Mixers und versetzt den Körper der Meute in rhythmische Bewegungen. Anfangs noch bei drehenden Scheiben, gepresst mit Trance und Techno ließ er relativ schnell das Tempo fallen und festigte sich im House. Ob Tech-, Down-, Power- oder JackIn-House ist dabei egal. Die Liebe dazu hört man nicht nur in der Musik von Just Étienne sondern lässt sich auch in der KunstKantine sowie der Datsche wieder spiegeln und verlockt immer wieder zu neuem. Statt hinter den Decks in der Datsche diesmal im Glacis.

18:30
-
20:00
t.b.a.
Vier Personen laufen eine Straße entlang
Ravelin 2

Katha und die Dudes

Katha und die Dudes ist deutschsprachiger Indie aus Berlin. Aus unterschiedlichen Genres kommend – von Metal, Rockabilly, Jazz, Blues über Singer/Songwriter und ein bisschen Klassik – haben die vier 2020 ihre Einflüsse zum KDD-Sound fusioniert. Sie bewegen sich damit zwischen Melancholie und Euphorie, mal mehr mal weniger verzerrten Gitarrenklängen und laden mit ihrer ersten, im September 2021 erschienen EP „Katha und die Dudes“, zum Mitsingen und Mitfühlen ein.

18:00
-
19:00
t.b.a.
Ein stilisiertes und atmosphärisches Foto des Trios NIHILS. Gesichter sind nur teils und verschwommen zu erkennen.
Hang zum Klang

NIHILS

Über 6,5 Millionen Klicks zählt ihr Song „Help Our Souls“ auf Spotify. Mit ihm starteten NIHILS ihre mit elektrischem Sternenstaub betriebene Reise in die extraplanetaren Welten der Musik. Ein Support-Slot von 30 Second to Mars, ein Debütalbum namens „Perspectives“ und mehrere EPs später erreichen die Multiinstrumentalisten Ramon, Thomas und Florian den Hang zum Klang im Glacis-Park.

Ihr aktuelles Soundgeschenk an die knapp 100.000 monatlichen Hörer:innen auf Spotify ist die EP „AM/PM, Pt.2  - Interplanetary Maze“ von 2021. Sie löst sich vom lockeren, filigranen Popsound, der den ersten Teil der EP-Reihe „AM/PM, Pt.1“ ausmachte und setzt auf hypnotisierende Electronica-Sounds, die passend zum Untertitel „Interplanetary Maze“ auf kosmische Epik in unendlichen Weiten und auf wabernde Klangwände setzt.

15:00
-
16:00
t.b.a.
Künstler mit Basecap
Ab durch die Hecke

CHOLERIC MC

Aftershow:
Wer die Drum‘n‘Bass Szene in Magdeburg verfolgt, kommt kaum an ihm vorbei. Gemeinsam mit BreakzKartell prägt er die heimische Welt des Trommel- und Bassgewitters seit mehr als 20 Jahren. Egal ob DnB, NuSkoolbreaks, Jungle oder Dubstep - wo der Breakbeat seinen Druck entfaltet, fühlt er sich zu Hause und begleitet am Mic die DJs durch ihr Set. Hierbei versteht er sich eher als zusätzliches Instrument, denn als Rampensau im Vordergrund. Wer sich also fragt, wo der MC ist, schaut besser hinter oder neben sich und nicht in Richtung DJ-Pult.

0:00
-
4:20
t.b.a.
Eine Band auf der Bühne
Ravelin 2

Löwe Zitrone

Die deutschsprachige Funk-Punk-Band aus Magdeburg gründete sich im Jahr 2018 aus den Mitgliedern Martin (Schlagzeug), Roberto (Bass) und Daniel (Gitarre, Mund).
Da Erfahrungen aus diversen Musikprojekten und Bands schon vorhanden waren, merkten die drei beim Jammen schnell, dass der melancholisch angehauchte, aber trotzdem rhythmische Sound gut funktioniert und ein paar Aufnahmen daraus werden könnten. Im April 2020 veröffentlichten sie das selbst produzierte Album “Wir Bleiben Stark”, absichtlich roh klingend, ohne viel Schnick-Schnack.

16:00
-
17:00
t.b.a.
Raute Logo mit grünem Hintergrund
Ab durch die Hecke

Droplegs Bushfire Showcase

Aftershow:
Hey Freunde des knackenden Knies und abgewetzter Schuhsohlen, ab 00:00 Uhr übernimmt die Droplegs Bushfire D'n'B Krew den "Ab durch die Hecke" Floor auf dem diesjährigen Glacis Open Air und mäht mit euren fliegenden Körperteilen den Tanzrasen. Die Bushfire Bengels Plaschunique und Stumbleton veranstalten seit 2015 Trommelbass Parties in Magdeburg. Sie kommen aus dem gleichen Kaff, kennen sich seit Kindheitstagen und haben parallel mit der Plattenspielerei angefangen. Die Breakbeats des Hip Hop waren die gemeinsame Schnittstelle. Jahre später traf man sich über musikalische Umwege wieder, und schneller als man "BrrrapBrrrap, Pull Up" sagen konnte, war Droplegs Bushfire geboren, um die DnB-Fahne in Magdeburg weiter hochzuhalten. Beim Glacis Open Air rollen die Jungs mit ihrem Mix aus samtlichen DnB-Genres über den Platz und haben sich noch Neuzugang K.C., sowie Übermutter DJ-TAIP ins Kanu geholt. Ab Mitternacht ist Abfahrt!

0:00
-
4:20
t.b.a.
Mann und Frau vor einem Mischpult
Love Forest

LAZER WOLF

Ein international zusammengecastetes Team aus Forscher:innen und Expert:innen hat herausgefunden, dass ein Gläschen Prosecco am Tag nicht nur sehr gesund ist, sondern vor allem sehr wenig. Geschockt von dieser neuen Erkenntnis bewarben sich die Antihelden Lazer und Wolf für ein experimentelles Verfahren im Selbsttests-Modus und hofften auf eine große Zeit mit glimpflichen Ausgang. In der Tiefe der eigenen Psyche herumstochernd begann die gemeinsame Mobilisierung von Ideen. Schließlich, dutzende Flausen im Kopf später, den USB Stick randvoll gepackt mit Synths und Bässen und bis an die Zähne bewaffnet mit Sekt, geschah das Wunder: LAZER WOLF erblickte das Licht der Welt. Seitdem verfolgen die beiden Lotenheimis konsequent ihr Ziel „nurkillerkeinefiller“.

20:00
-
22:00
t.b.a.
Frau steht mit erhobenen Armen vor einem Fenster
Love Forest

Audae

Audae ist eine DJ - Produzentin von Downtempo Musik, die gerade in Berlin angekommen ist. Die aus Südfrankreich stammende Künstlerin ist fasziniert von geerdeten, groovigen Beats in Kombination mit dunklen Basslines und verrückten Synthie-Sounds, die sie in ihre eigene Galaxie entführen. Inspiriert von der Natur, liebt sie es, organische Klänge mit elektronischen Elementen und Gesang zu mischen.

14:00
-
15:30
t.b.a.
Frau mit Sonnenbrille steht lächelnd vor einer Wand
Love Forest

Pea

Der Sound von PEA oszilliert zwischen UK-basierten Breaks und Bass-Sound sowie technoiden und housigen Einflüssen. Egal für welches Genre sie sich entscheidet, ihr Stil lässt sich als tiefgründig, düster und melancholisch beschreiben. Nach Stationen in Leipzig, der Ukraine und Israel hat PEA ihren Sound zu einem vielfältigen Spektrum zeitgenössischer elektronischer Tanzmusik geformt. Als Teil der Crews INDOORS und SLO MO EXT hat sie in den vergangenen Jahren Events im und außerhalb des Clubkontextes mitorganisiert. Einmal im Monat moderiert die Leipziger PEA-Crew INDOORS die Radiosendung INDOORS STRETCH, die Soundscapes und Mixtapes aus Ambient- und experimenteller Musik zeigt.

15:30
-
17:00
t.b.a.
Ein Pärchen hält sich die Hände bei einem Sonnenuntergang.
Love Forest

JaMo & Anoush:k

Die beiden Resident der Love Foundation JaMo und Anoush:k haben schon 2021 den Love Forest mit ihren funky Klängen zum Brodeln gebracht. Dieses Jahr können sich die Besucher*innen wieder auf ein mit viel Liebe zubereitetes Set freuen. Anoush:k dreht seit 2020 an den Plattentellern. Grund Dafür gab's genug! Neben abgesagten Partys und leerstehenden Clubs holte sie sich die Party nach Hause und fing an selbst aufzulegen. Mit viel Liebe und groovy Tunes erstellt sie ihre Sets und setzt sich für das Empowerment weiblicher Dj's ein. Neben ihr an den Decks steht JaMo, mit bürgerlichem Namen Jannik Motzka. Nach langer Findungsphase in der Welt der Musik merkte er, das sein Herz im Takt des Houses schlägt und ist seitdem fest mit der elektronischen Beatmusik verbunden. So versucht er seit nun 5 Jahren mit fluffig antreibenden, sowie melodisch mitschwingenden Sets die Menschen auf der Welle des Houses mitzunehmen

17:00
-
18:30
t.b.a.
Zwei Leute vor Bahngleisen
Ab durch die Hecke

HIDA

Für kämpferische Punchlines in Magdeburg sorgen ab sofort Hida & Lukki. Frisch aus dem Dickicht des Untergrunds gekrochen, bringen sie mit ihren harten Uptempo Beats die Stage zum beben, mit den provokanten Texten die Köpfe der Crowd zum Rauchen. Das ist Rap-Mukke, die gezielt und schonungslos so einige Kieferklappen aus den Angeln hebt.

20:30
-
21:00
t.b.a.
Sänger mit Mikro
Ab durch die Hecke

KvW

Seit knapp drei Jahren liefert der junge Nachwuchskünstler aus Magdeburg Songs, mit denen er Gefühle in Musik verpackt. 2020 verarbeitete er die Trennung seiner Eltern im Track „Mama & Papa“ und erntete damit die ersten Clicks und Likes bei YouTube. Mit seinen Texten und seinem Rap viele Leute zu erreichen - das ist sein Traum. Beim Glacis Open Air 2021 im Open Mic gestartet, führte ihn sein Weg über die Insel der Jugend und dem Each One Teach One Jamz weiter zum Rapbattle von Fourseven – und hey, 2022 zurück zum GLOA.

19:40
-
20:00
t.b.a.
Mann im Dunkeln
Ab durch die Hecke

Das Kokain

Warum nennt sich jemand „Das Kokain“? Man könnte meinen, es handelt sich um eine stumpfe Provokation oder die Vorliebe zum Yayo. Doch der Grund ist eher ein poetischer und gesellschaftskritischer Gedanke, der laut ausgesprochen wird und widerspiegelt, was das Thema auf den Straßen von Hamburg ist. In klassischer Boom Bap Manier gewährt Das Kokain Einblicke in sein Leben, geprägt durch Randbezirke wie Mümmelmannsberg und Billstedt. Für die eine „der deutsche Biggie Smalls“ für den anderen „der Ghettopoet“, schafft er mühelos die Zeitreise in die golden Ära ohne dabei festgefahren, angestrengt oder eingestaubt zu wirken. Dafür verantwortlich zeigt sich das Prouzentenduo QLZY, die seit langer Zeit Weggefährten sind. Das Kokain kommt genau zur richtigen Zeit, um Deutschrap aus der homogenen Spotify-Bubble zu befreien und etwas Keller und Streetsmartness beizumischen. Das erste Mal in Erscheinung trat der Künstler unter dem Pseudonym Mr. Chrizze mit seiner EP „Spät.Nacht.Ecke“ und Pierre Sonality, im Jahr 2016. Im Sommer 2022 erscheint nach 6 Jahren Releasepause seine zweite EP.

Quelle: https://www.instagram.com/das_kokain/

21:00
-
22:00
t.b.a.
Band vor einer Mauer
Ravelin 2

Johnny Rockskin

Eine große Kelle Garage-Rock, eine Prise Blues, ein Löffel Hard-Rock, abgeschmeckt mit einem Hauch Psychedelic. Das kombiniert mit einem großen Maß an Herzblut für die Sache ergibt …? Eine Band, die der großen Ära der Rockmusik huldigt. Energiegeladene Drums, die Patrick uns da um die Ohren haut! Eine Bass-Gitarre, von Thomas bis zum letzten ausgereizt! Dazu die Rhythmus-Gitarre, die von Martin gespielt wird und nicht zu vergessen: die Stimme von Jonas, der zudem noch die Lead-Gitarre unter seine Fittiche nimmt. In dieser Konstellation erobern die Vier auf der Bühne die Herzen und vor allem die Ohren der Menschen.

20:00
-
21:00
t.b.a.