Nachhaltig­keit

Hier findet ihr fortlaufend unsere aktuellen Bestrebungen, das GLACIS OPEN AIR nachhaltiger zu gestalten. Die Roadmap zeigt außerdem, welche Maßnahmen wir bereits heute umsetzen und was wir für die Zukunft planen.

Das ist uns wichtig:

• Schutz des Glacis Parks
• Müllvermeidung, -reduzierung und -trennung
• Re- und Upcycling, zum Beispiel beim Deko- und Gestaltungsmaterial
• CO2-Vermeidung und -reduzierung
• Ermutigung zur Anreise mit dem Rad
• Clean-ups vor und nach dem GLACIS OPEN AIR
• Werbung überwiegend online, statt massenhaft gedruckter Flyer oder Plakate

Was ihr bitte tun könnt:

• Reist nach Möglichkeit mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV an!
• Schont so gut es geht den Park!
• Gebt eure leeren Flaschen wieder an der Bar ab!
• Nehmt alle Sachen und den Müll wieder mit oder nutzt die Mülltonnen vor Ort!
• Fragt an der Bar gerne nach einem Aschenbecher!
• Verzichtet an diesem Tag auf Konfetti oder Glitzer!

Schreibt uns gern eure Ideen für mehr Nachhaltigkeit!

🌱 Unsere Nachhaltigkeits-Roadmap 🌿

2021

kein Druck von Flyern und Programmplänen, Mülltrennung (Recycling, Glas und Restmüll), nachhaltiges Merchandiseplakat, Erhalt der Wiesen durch Säen neuen Rasens, Verzicht auf Werbebanner, Zusammenarbeit mit überwiegend regionalen Dienstleister:innen, Deko (ja ja, glaubt es ruhig!) mit den eigenen Händchen gemacht, Viva con Aqua an Bar und beim Catering, kein Einweggeschirr im Backstage, Organisation von Clean ups, Angebot Aschenbecher to go, Beitritt bie Music declares Emergency.

2022

ab jetzt spielt, leuchtet und tönt das Glacis Open Air zum größten Teil mit Ökostrom, Verzicht von Dieselgeneratoren, Pilotprojekt Ökotoilette, Verwendung von gemeinnützigem Goldeimer-Toilettenpapier, kein kleines-verpacktes Essen im Backstage, Promoplakate werden umweltfreundlich gedruckt, Bestimmung unseres ökologischen Fußabdrucks, CO2-Kompensatinoszahlung, Lebensmittelspenden, es wird ein neuer Baum je Open Air gepflanzt.

2023-2025

E-Autos als vorrangiges Transportmittel, Gastro-Stände ohne Einweggeschirr und rein vegetarisch oder vegan, Projekt: Energiepositives Open Air, also Strom auf dem Open-Air gewinnen, Einbindung von Naturschutz-Organisationen, Start von Natur-Führungen durch den Park, Entwicklung von Panels zum Thema "Nachhaltigkeit bei kleinen und großen Events", uvm.


Wird das Glacis Open Air also irgendwann CO2-neutral?

Ehrlicherweise ist in nächster Zukunft nicht alles nachhaltig machbar. Magdeburg und auch Sachsen-Anhalt bietet (noch) nicht für jeden Bereich eine nachhaltige Lösung. Auch das gehört zur Wahrheit. Zum Beispiel Ökotoiletten: In Sachsen-Anhalt gibt es dafür keinen großen Anbieter. Und von weit auswärts geht mit den mehrmaligen Transportwegen die Nachhaltigkeit verloren.
Im Rahmen unserer Möglichkeiten sind wir also möglichst aber nie vollständig nachhaltig.

Foto:
Catherina Rocío